Ein guter Tag fängt mit dem "richtigen" Frühstück an. . .

 Frühstücken wie ein Kaiser. . .

  • Nur. . . was ist das richtige Frühstück?
  • Jedem Menschen das seine. 
  • Auf dieser Seite findest verschiedene "richtige" Frühstücke.
  • Und vielleicht ist auch dein "perfektes" Frühstück dabei!

Bei einem ausgewogenem Frühstück schießt dein Blutzucker- bzw. Insulinspiegel nicht unkontrolliert in die Höhe, und du kommst nicht in die Heißhungerfalle!

So soll dein Blutzucker- & Insulinspiegel sein!
So soll dein Blutzucker- & Insulinspiegel sein!

 

1. Wer auf Brot zum Frühstück nicht verzichten will.

  • Tee, Kaffee oder Kakao (probiere doch mal nur die Hälfte vom Zucker zu nehmen) - schmeckt doch gut - du schmeckst mehr - es tut dir gut.
  • Ein Glas Wasser - du weißt 1,5-2l mindestens am Tag?
  • Aber auch ein Glas Fruchtsaft (Achte darauf, dass du einen 100% Fruchtsaft mit keinen Zuckerzusatz kaufst.) mit Wasser gespritzt.
  • Vollkornbrot statt Semmel und Brote die eingefärbt wurden nur um nach Vollkorn auszuschauen. Lass dich von deinem Bäcker beraten oder back dir dein Vollkornbrot doch selbst.
  • Als Belag empfehle ich dir fettarmen Käse, Cottage Cheese, selbst zubereitete Topfenaufstriche mit Radieschen oder Schnittlauch, Putenwurstaufschnitte und dünn aufgetragene Butter (wer will halbfett Margarine). 
  • Wenn du möchtest ab und zu (Sonntags) ein weiches Ei (Vitamine, Mineralstoffe, Lecithin).

 

2. Das Porridge

  • Haferbrei, auch Porridge genannt ist ein Haferbrei (grütze) aus Haferflocken (mehl) mit Wasser (Milch).
  • Geschichte: Das Verzehren von Haferbrei oder porridge-ähnlichen Gerichten begleitet die gesamte Geschichte der Zivilisation. Wissenschaftler gehen mittlerweile davon aus, dass das Kochen von Gräsern bereits vor etwa 12.000 Jahren praktiziert wurde und mit dem Entwicklungsschritt der Menschheit vom nomadischen Jäger und Sammler zum sesshaften Ackerbauern einhergegangen ist. Die Verarbeitung von Getreide beschränkte sich in der Folge nicht nur auf das Erzeugen von Brei, vielmehr eröffnete sich damit auch die Möglichkeit, den entstandenen Getreidebrei weiter einzudicken und als Fladen oder in Ziegelform auf heißen Steinen oder in der Glut des Feuers zu backen und damit haltbar und tragbar zu machen. Diese zivilisatorische Innovation – vom Brei zum Brot – kann nahezu zeitgleich und auf allen Kontinenten nachgewiesen werden. Haferbrei oder auch Porridge kann somit als der Vorgänger des Brotes bezeichnet werden.                                                                   (Quelle: Wikipedia)
Download
Mein aufgewertetes Porridge
Mit Erdmandel, Sky, Apfel und Walnuss. . .
My Power-Porridge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 51.4 KB

2.1. Weitere warme Flockenfrühstücke 

    "a´la clau" 

 

Da dieses Frühstück sehr vitalstoffreich ist - lohnt es sich die Flocken selbst zu pressen oder hochwertige Flocken zu kaufen.

    2   EL Dinkelflocken

    2   EL Haferflocken

150   ml Wasser (Milch)

    2   EL Nüsse

    2   EL Trockenfrüchte (Dörrpflaumen und -marillen)

    1   EL Joghurt

  • Die Flocken in einer beschichteten Pfanne langsam anrösten.
  • Mit Wasser aufgießen, Nüsse (event. gehackt) und die Trockenfrüchte (klein geschnitten) hinzu geben.
  • Bei geringer Hitze einköcheln lassen.
  • Die Flockenmasse in eine Schüssel geben und mit Joghurt vollenden.

TIPP:

  • Mit frischen Beeren ausgarnieren.

Ein besonderes Frühstück weil:

Weich - knackig  süß - säuerlich  warm - kalt...  mhmmmm

 

2.2. Warmes Frühstück aus der 5 Elemente Küche

 

Das Frühstück ist in der Fünf Elemente Lehre die wichtigste Mahlzeit am Tag. Da die "Erd"-Organe Magen und Milz zwischen 7 und 11 Uhr morgens ihre Hochphase haben, empfiehlt es sich, mit Lebensmitteln aus dem Erd-Element kombiniert mit Getreide in den Tag zu starten. Nachfolgend eine Anregung für einen gesunden Tagesanfang.

 

Getreidebrei (1 Portion)

 

Zutaten:

1 Moccatasse rohes Getreide ganz oder grob geschrotet (Vollwertreis am Vortag 1 zu 2 gegart, Couscous, Buchweizen, Hirse, Quinoa, Dinkel, Weizen, Gerste u.a.) 

1 kleiner Apfel  oder Pfirsich, Nektarine

2 Marillen oder Pflaumen, Ringlotten

2 EL verschiedene gehackte Nüsse

 

Im Winter bevorzuge ich:

1 kleinen Apfel und

2 EL Trockenfrüchte z. B. Rosinen, Pflaumen, Marillen oder Feigen


Mein Couscousbrei:

  • 1 Moccatasse Couscous in die Müslischüssel – etwas Salz und hochwertiges Öl, die 1,5 fache Menge kochendes Wasser hinzugeben – abdecken – 10 Minuten quellen lassen.
  • Obst in Scheiben schneiden mit 2 EL Wasser, gemahlenem Kardamom – wer mag, Nelkenpulver, Zimt und etwas grobgehackter Ingwer oder Ingwerpulver - am Herd 5 Minuten dünsten lassen.
  • Die gehackten Nüsse unter das gegarte Getreide heben und
  • mit den gedünsteten Früchten vollenden.

 

. . . seit geraumer Zeit. . . das Tüpfterl auf dem "I"

verfeinere ich das Getreidefrühstück mit einem Esslöffel Joghurt und frischen Beeren - der Vitamine wegen. "Ok ok nicht ganz Regelkonform (warm und nichts rohes), ab es ist guat."


Seit einigen Monaten frühstücke ich mit Couscousbrei und das ist toll. Ich habe seitdem viel weniger Lust auf was Süßes und das Frühstück hält viel länger an. Übrigens die Zubereitung des Frühstücks dauert nicht mehr als 10 Minuten.

 

In der 5 Elemente-Küche gibt es noch das warme pikante Frühstück - informiere dich im guten Buchhandel oder im www.

 

3. Müsli und seine Variationen

 

Tipps zu gekauften Müslis

  • Achte darauf, dass die Müslis ungesüßt sind. "Ein individuelles süßen ist Voraussetzung, dass man ein Müsli mehr als nur einmal genießt."
  • Wichtig  ist, dass du frisches Obst und fettarme Milch- oder Milchprodukte (Milch, Joghurt, Topfen) verwendest.
  • Gekaufte Müslis sollten der letzte Ausweg sein. 
  • Besser wäre es die verschiedenen Getreidesorten mit einer Flockenpresse am Vortag zu pressen - mit etwas heißem Wasser vermengst und am nächsten Morgen verwendest. 
  • Erst dann ist gewährleistet, dass ein Müsli nicht nur die Ballaststoffe liefert die unser Organismus braucht sondern auch wichtige Eiweißstoffe, Vitamine und Mineralstoffe.
 
Frischkornmüslis
  • Wird aus Weizen oder aus verschiedenen Getreidearten (Roggen, Gerste, Hafer, Hirse u.v.m.) hergestellt. Von dieser Mischung werden 2 EL durch die Getreidemühle geschrotet. Das Mahlen muss jedes mal frisch vor der Zubereitung vorgenommen werden. Das gemahlene Getreide wird mit ungekochtem, kaltem Leitungswasser bzw. einigen Tropfen Zitronensaft (antioxitative Wirkung) zu einem Brei verrührt und über Nacht stehen gelassen. Die Wassermenge ist so zu berechnen, dass man nach dem Quellen nichts weggießen muss. 
  • Nach 5 ‑ 12 Stunden ist dieser Brei (Eiweißstoffe sind aufgeschlossen) genussfähig.
  • Durch Zusatz von frischem Obst oder Trockenobst, Zitronensaft, 1 TL Honig (Vollwertzucker), geriebene Nüsse und 1 ‑ 2 EL Joghurt (Topfen, Milch, Sojamilch oder Rahm) schmackhaft gemacht. 
  • Solange verfügbar sollten wir immer einen Apfel hinein reiben. Ein säuerlicher Apfel macht das Frischkornmüsli besonders wohlschmeckend.
 

Topfenmüsli

  • 100 g Topfen
  • 2 EL Milch oder Joghurt
  • 1 EL Leinöl
  • 1 EL Honig
  • Beeren oder andere Früchte der Saison
  • Leinsamen
  • Haselnüsse
Die Zutaten zu einer lockeren Masse zusammenrühren und z. B. aufgetaute Himbeeren und Leinsamen unterheben und mit Haselnüssen (Walnüssen) garnieren.
mein couscousbrei. . .
mein couscousbrei. . .

4. Wenn du keine Zeit - Lust - hast für ein herkömmliches Frühstück.

Du bist ein - bis zur letzten Minute -  Schläfer, oder magst nicht "normal" frühstücken?
Ok, dann shake dir dein Frühstück.

 

Eiweißshake

  • 250 ml Getreidetrunk`s wie Kokos, Soja und ähnliche, Milch, Joghurt, Fruchtsaft oder auch Wasser
  • 2 EL hochwertiger Nähr-Protein-Shake
  • eventuell Beeren

Eine dieser Frühstücksvarianten sollst du aber auf jeden Fall zu dir nehmen. Sonst kommst du in die Heißhungerfalle, und du weißt: Der perfekter Start in deinen Tag sieht anders aus.