© Hans Gasser

Zum Jahreswechsel

 

In Zeiten wie diesen, wo. . . 

lasst uns zusammenrücken, wir - wir alle alle. . . 

lasst nicht zu, dass Hass und Zwietracht uns trennt. . .

lasst uns Mitgefühl und Wärme teilen. 

Wir sind nur einmal auf dieser Welt und allen - allen sollte es in diesem individuellen Einmalsein gut - Miteinander gehen.

Wir müssen uns nicht alle lieben - aber uns alle respektvoll begegnen.

 

In diesem Sinne 

wünsche ich euch ein gesundes, liebendes und sinnfindendes & sinnerfreuendes neues Jahr. 

Euer Andreas

Innsbrucker Bergsilvester
Innsbrucker Bergsilvester

danke kattl für die Bereitstellung deines Clips... 

Die fette Zeit „la grassa“ ist vorbei.

 

Jetzt kommt die beschwingte – ja tanzende Zeit.

Ein neues Jahr bricht an.

Es wird uns voll Liebe und Reichtum empfangen.

Wir müssen es nur annehmen - wahrnehmen - erkennen!

 

a Spur im Schnee. . . dei Leben. . .
a Spur im Schnee. . . dei Leben. . .

Zu Neujahr von Peter Rosegger

Wünsche zum neuen Jahr

 

Ein bisschen mehr Friede und weniger Streit

Ein bisschen mehr Güte und weniger Neid

Ein bisschen mehr Liebe und weniger Hass

Ein bisschen mehr Wahrheit - das wäre was

 

Statt so viel Unrast ein bisschen mehr Ruh

Statt immer nur Ich ein bisschen mehr Du

Statt Angst und Hemmung ein bisschen mehr Mut

Und Kraft zum Handeln - das wäre gut

 

In Trübsal und Dunkel ein bisschen mehr Licht

Kein quälend Verlangen, ein bisschen Verzicht

Und viel mehr Blumen, solange es geht

Nicht erst an Gräbern - da blühn sie zu spät

 

Ziel sei der Friede des Herzens

Besseres weiß ich nicht

 

. . .brenna solls - in dir.
. . .brenna solls - in dir.